Stärkung der Kultur im Landkreis Gießen

Dr. Melanie Haubrich
Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dr. Melanie Haubrich

Die Kreis-Koalition bestehend aus SPD, Grünen und Freien Wählern möchte die Kultur im Landkreis Gießen stärken und hat hierzu mehrere Anträge zum Haushalt 2020 eingebracht. So sollen die Haushaltsansätze für Musikschulen, Sängerbünde und die beiden „Kinos auf dem Lande“ erhöht werden.

„Kultur ist von grundlegender Bedeutung für alle Menschen im Landkreis und für uns deshalb mehr als eine freiwillige Leistung. Kulturelle Einrichtungen können Identität stiften und leisten einen wichtigen Beitrag zu einem lebenswerten Landkreis. Wir setzen uns deshalb für eine lebendige Kulturlandschaft ein“, so Dr. Melanie Haubrich, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Die Kreis-Koalition plant, den Förderansatz für Musikschulen von derzeit 35.500 € auf 50.000 € zu erhöhen; der Ansatz für Sängerbünde soll auf künftig 5.000 € jährlich steigen und damit fast verdoppelt werden.

Musikschulen sind öffentlich getragene Bildungseinrichtungen, die möglichst vielen Kindern und Jugendlichen, aber vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung auch Erwachsenen und Senioren Zugang zum eigenen Musizieren ermöglichen. Durch eine soziale Gebührenstaffelung ermöglichen sie allen den Zugang zu außerschulischer kultureller und musischer Bildung. Die Erhöhung der Zuschüsse soll sicherstellen, dass die Musikschulen auch in Zukunft weiterhin ihrem Bildungsauftrag gerecht werden können und die Unterrichtsgebühren auf einem akzeptablen Niveau bleiben und sich jeder musikalische Bildung leisten kann – unabhängig von der sozialen Herkunft.

Nicht minder wichtig ist der Koalition die Förderung der Sängerbünde. Diese halten Kunst und Kultur lebendig und tragen entscheidend zur künstlerischen und kulturellen Vielfalt in den Städten und Gemeinde bei. Insbesondere die Jugendarbeit verdient eine verstärkte Förderung, um den Fortbestand der Chöre im Landkreis zu sichern.

Ebenfalls ein wichtiges Anliegen ist der SPD-Fraktion und ihren Koalitionspartnern, Kinos im ländlichen Raum als kulturellen und sozialen Ort attraktiv zu halten. Dazu soll die Erhöhung der Zuschüsse an die das Kino in Grünberg und das Kino Traumstern in Lich auf insgesamt 12.000 € beitragen. Die sinkenden Publikumszahlen und der digitale Umbruch stellen auch die beiden Kinos im Landkreis vor große Herausforderungen. Die Kinos im ländlichen Raum sind Begegnungsorte, die nicht durch Streaming-Dienste ersetzt werden können. Durch die Erhöhung der Fördermittel soll zu ihrem Erhalt beigetragen werden.

03.02.2020  |  Allgemein  |